071 52 55 222 artur.hein@hin.ch

Sichere Amalgamentfernung unter Schutzmassnahmen

Quecksilbervergiftung durch Amalgam?


Die Amalgamentfernung sollte so sicher wie möglich und unter maximalen Schutzmassnahmen erfolgen. Quecksilber gehört zu den giftigsten Elementen auf unserem Planeten und besonders während der Amalgamentfernung werden sehr hohe Quecksilberkonzentrationen frei, die den Organismus massiv belasten können.

Es gibt viele Studien, die die Giftigkeit von Amalgam-Füllungen belegen.

Z.B. bestätigte das Team von M.Wolff (1983), dass Amalgam kontinuierlich Quecksilber in den Körper abgibt. Das Forschungsteam war der Meinung, dass Amalgamfüllungen keine Zulassung von der FDA (Food & Drug Administration) bekommen würde, wenn heute die Markteinführung wäre.

Die Amalgamentfernung erfolgt unter höchsten Schutzvorkehrungen für Patient, Helferin und Zahnarzt.

  • IQ-Air Dental Hg. Eine Effektive Absauganlage mit Spezialfilter für Schwermetalle.
  • Clean-Up-Sauger, welcher den Zahn von allen Seiten umfasst und die Absaugung am Zahn extrem verbessert. 
  • Goldbeschichteter Nasenschutz für Patient und goldbeschichteter Mundschutz für Zahnarzt und Helferin. Beides von der Firma Prophy-Dent.
  • Die richtige Methode, bei der die Amalgamfüllung so komplett wie möglich herausgeholt wird.  Eine Quecksilber-Exposition kann dadurch auf ein Minimum reduziert werden.

In unsere Artikeln über chronisch Erkrankungen und zahnärztliche Materialien, können Sie mehr über die Wirkungsweise auf den menschlichen Organismus erfahren. 

Stellungnahmen zu Amalgam:
Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie 
Deutsche Gesellschaft für Umwelt-Zahnmedizin